Sonntag, 21. Februar 2016

Zauberei mit Horn und Flügel


Horn und Flügel - eine eher ungewöhnliche Kombination in der Musikwelt haben das Publikum in der Wolfshäger Festhalle begeistert. So hautnah hat sicher selten jemand einer Hornistin beim Spiel zuschauen und -hören dürfen wie in diesem Konzert. Zumeist erleben wir das Horn ja eher aus der Ferne inmitten eines großen Orchesters. In Wolfshagen dagegen gönnten wir uns den Luxus, das Horn in der Hauptrolle zu erleben



Zwei wunderbare Musikerinnen, Katharina Sellheim am Flügel und Renate Hupka mit Horn, führten uns durch ein abwechslungsreiches Programm und verschiedene Epochen. Katharina Sellheim mit ihrem temperament- und gefühlvollen Spiel auf unserem historischen Steinway-Flügel erweiterte mit ihrem Auftritt unsere Reihe hervorragender Pianisten und Pianistinnen in der Wolfshäger Festhalle. Auch ihre einführenden Worte vor Beginn einiger Musikstücke haben wir sehr gern gehört.

Renate Hupka hat uns mit ihrem Spiel verwöhnt - und verzaubert. Denn diese Künstlerin hat ihrem Instrument so wunderbare Echos entlockt, dass wir uns in Wald und Tal versetzt fühlten und dem Echo eines Waldhorns zu lauschen glaubten. Faszinierend  und unvorstellbar für Nicht-Hornisten, diesem Blasinstrument solch zarte Töne zu entlocken.

Und dann war da noch etwas, was uns große Freude bereitete. Bei den "Tre Poemi" von Volker David Kirchner, einem noch unter uns weilenden, modernen Komponisten, trauten wir Ohren und Augen nicht: Da sprang doch die Pianistin mitten im Stück tatsächlich von ihrem Klavierschemel und griff dem Flügel beherzt in die Saiten. Flügel gezupft statt geschlagen. Dem Publikum hats großen Spaß gemacht.



Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Abend, Katharina Sellheim und Renate Hupka!



Ein großes Dankeschön aber auch an die Veranstalter des Abends: Die Stadt Langelsheim, der Fremdenverkehrsverein Wolfshagen im Harz und der Steinway-Verein traten diesmal im Dreierpack auf  So hat uns denn bei diesem Steinway-Gedächtniskonzert der Langelsheimer Bürgermeister Ingo Henze die Ehre erwiesen, das Konzert zu eröffnen. Zahlreiche Sponsoren haben das Konzert außerdem unterstützt - auch Ihnen gilt unser aufrichtiger Dank:
  • Lorea GmbH (Herr Willi Lauer)
  • Volksbank eG in Langelsheim
  • Braunschweigische Landessparkasse
  • Goslarsche Zeitung
  • Modefabrik, Wolfshagen im Harz
  • Gärtnerei Klose, Langelsheim
  • Stöbich Brandschutz GmbH, Goslar

Montag, 8. Februar 2016

Gedächtniskonzert mit Flügel und Horn - Das Programm

Hier hatten wir es ja bereits angekündigt, das 14. Gedenkkonzert zu Ehren Henry E. Steinways am 20. Februar 2016 um 20.00 Uhr in der Festhalle von Wolfshagen im Harz. Und wir hatten Ihnen versprochen, das Programm nachzureichen. Das tun wir hiermit - und freuen uns riesig über das wunderbare Programm, dass die beiden Musikerinnen für uns zusammengestellt haben:

Renate Hupka, Horn und Katharina Katharina Sellheim am Flügel präsentieren:

„En forêt“ 

L. v. Beethoven: Sonate für Klavier und Horn, op. 17Allegro moderato - Poco Adagio, quasi Andante - Rondo. Allegro moderato
Franz Schubert: Sehnsuchtswalzer op. 9 Nr. 2 für Klavier
Franz Strauss: Fantasie über den Sehnsuchtswalzer von Schubert Opus 2 für Horn und Klavier

- Pause -

Volker David Kirchner: Tre Poemi, Lamento - Danza - La Gondola funebre
Maurice Ravel: Pavane pour un Infante Défunte, Bearbeitung für Horn und Klavier
Eugène Bozza: En forêt op. 40 für Horn und Klavier, Allegro moderato
Richard Strauss: Introduktion, Thema und Variationen G-Dur op. 52