Freitag, 28. Februar 2014

Autogrammstunde im Lesesaal

Steinway-Verein präsentiert neuestes Buch und alle sind dabei: Autoren, Bürgermeister, Zeitung

Sind Sie auch dabei?

Wir laden Sie ganz herzlich ein zur öffentlichen Buchvorstellung nebst (plattdeutscher) Lesung aus den "Lebensgeschichten von Heinrich Engelhard Steinweg" und einem kleinen Umtrunk
am Donnerstag, den 06. März 2014
um 10.30 Uhr
im Lesesaal / ehemalige Kurverwaltung, Heinrich-Steinweg-Straße 8 in Wolfshagen
Das Buch haben wir Ihnen hier ja bereits ausführlicher vorgestellt. Sie können nun die Autoren der Lebensgeschichten bzw. der "Jeschichten iut san Li’em" persönlich kennenlernen und einen kleinen Ausschnitt aus dem Büchlein hören - live und in Farbe gelesen. Der Langelsheimer Bürgermeister wird ein Grußwort sprechen, die Goslarsche Zeitung das Ereignis für die Nachwelt festhalten.


Wir freuen uns also auf

  • den Bürgermeister der Stadt Langelsheim, Ingo Henze, 
  • die plattdeutschen Autoren Udo Paul und Friedrich Wilhelm Harenberg, 
  • die hochdeutschen Interpreten Almut Bremer und Friedrich Orend (Leiter des Seesener Museums)
 und auf Sie, liebe Gäste!

Falls Sie an dem Tag nicht kommen können, weil Ihnen der Chef oder die Chefin dafür keinen Sonderurlaub gewährt: Bitte sagen Sie es weiter! Erzählen Sie es insbesondere denjenigen, die lebensabschnittsbedingt an Vormittagen durchaus Zeit hätten aber mit dem Internet noch keine Freundschaft geschlossen oder uns darin noch nicht gefunden haben.

Besten Dank und auf bald...

Ach so, beinahe hätten wirs vergessen: Selbstverständlich können Sie das Buch dann auch käuflich erwerben und - wenn Sie mögen - von den Autoren signieren lassen. Wär doch ein schönes Geschenk.

Dienstag, 18. Februar 2014

Steinwegs Lebensgeschichten auf Platt

Ein einzigartiges Projekt präsentiert uns "Jeschichten iut san Li’em", Lebensgeschichten von Heinrich Engelhard Steinweg, in Wolfshäger und Seesener Platt (mit hochdeutscher Übersetzung)

Was für eine großartige Idee: Da finden sich in Wolfshagen (dem Geburtsort des berühmten Klavierbauers) und in Seesen (der Wirkungsstätte Steinwegs vor der Auswanderung nach Amerika) engagierte Menschen zusammen und erzählen in heiterem Plauderton Geschichten aus dem Leben von Heinrich Engelhard Steinweg - heute ja eher bekannt als Henry E. Steinway. Ja, genau der - der Gründer der weltbekannten Qualitätsmarke für Konzertflügel, Steinway & Sons - ohne den es unseren Verein hier nicht gäbe. Was äußerst schade wäre.

Die Idee, kurzweilige Geschichten aus dem Leben Steinwegs zu veröffentlichen, ist an sich schon eine tolle. Aber es kommt noch besser: Die Geschichten kommen zwei-, ja beinahe dreisprachig daher. Der Zeit entsprechend, in der Steinweg lebte, finden wir in dem Büchlein die Episoden sowohl auf hochdeutsch als auch auf plattdeutsch - und zwar zunächst in Wolfshäger Platt und dann in Seesener Platt. Kaum zu glauben, aber die beiden Dialekte unterscheiden sich deutlich - das ist so auffällig, dass auch die des Plattdeutschen nicht mächtigen Leser/innen den Unterschied bemerken können.


Das Büchlein schenkt uns einen lebendigen Eindruck von den ersten entscheidenden Jahrzehnten des Klavierbauers in Wolfshagen und Seesen, bevor dieser dann mit seiner Familie in die USA auswanderte und dort sein Geschäft äußerst erfolgreich weiterbetrieb. Es gibt viel zu schmunzeln in den “Jeschichten iut san Li’em” - Geschichten, die so stattgefunden haben könnten und die eine Brücke schlagen zwischen Jung und Alt - denen, die noch Plattdeutsch sprechen oder zumindest verstehen und denen, denen das Plattdeutsch gänzlich unbekannt ist.

Damit letztere aber mal einen wirklich echten Eindruck bekommen können von dem Klang des Plattdeutschen, liegt jedem Buch eine Audio-CD bei, auf der die plattdeutschen Texte vorgelesen werden. Ein rundum gelungenes Werk also!

Heinrich Engelhard Steinweg - Henry Engelhard Steinway
Lebensgeschichten - Jeschichten iut san Li’em
Wolfshagen - Seesen
Herausgeber: Wolfshäger Steinway e.V.
Verlag Goslarsche Zeitung
ISBN 978-3-9813191-9-4

Erhältlich ist das Buch für 9,80 Euro an folgenden Verkaufsstellen:

Wolfshagen
  • Berghotel
  • Hotel Graber
  • Sonnenhotel Wolfshof
  • Touristinformation
Goslar
  • Goslarsche Zeitung
  • Bücher Bär
  • Buchhandlung Brumby
  • Buchhandlung Tippach
Seesen
  • Bücherei Beier
  • Bücher Frechdachs
  • Museum Seesen
Wer sich das Buch lieber zuschicken lassen möchte, kann dies gern tun. Für 9,80 Euro plus Versandkosten können Sie es telefonisch oder per eMail bei unserem Vereinsvorsitzenden bestellen: 
Jochen Bremer, Telefon 05326 4805 , email aj.bremer(at)t-online(dot)de

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen, Vorlesen, Hören oder Verschenken!